Gewichts- und Muskelverlsut

  • Ich merke bei mir seit Wochen, dass ich Gewicht verliere, vor allem an den Beinen und Armen sehe ich das deutlich. Die Muskeln werden kleiner und die Waage bestätigt das.

    Durch meine Intoleranzen bei Gluten, Laktose und Histamin, kann ich nicht so essen wie früher. Derzeit ist es so, dass ich fast wie ausgehungert morgens aufwache (habe Schlafstörungen) und dann esse ich Porridge aus glutenfreien Amaranth/ Hirse und Blaubeeren. Aber nach 1-2 Stunden habe ich schon wieder hunger. Das geht den ganzen Tag so. Bin sehr gestresst, irgendwie stehe ich auf Alarm.

    Wer kann helfen?

    Hat jemand das auch erlebt?

    Was kann ich tun?

  • Hallo Firmin,


    wir sind leider kein Forum für medizinische Themen, sondern für psychische. Deshalb sind wir wahrscheinlich nicht der richtige Ansprechpartner für Deine Fragen und Sorgen, es sei denn ein Mitglied kennt ähnliches und kann Dir einen Rat geben.

    Aus meiner Sicht hat der Stress mit dem veränderten Essverhalten zu tun und so solltest Du das Deinem Hausarzt sagen und/ oder das mit einen Ernährungsberater besprechen. Deine Krankenkasse kann Dir da sicher weiterhelfen.


    Herzliche Grüße:

    Andreas

  • P.S.: Ich habe erst nachher gesehen, dass Du Dich im Forum vorgestellt hast. Hier jedoch ging ich davon aus Du hast "lediglich" Probleme wegen der Ernährung und deshalb ist meine Antwort oben so nicht mehr richtig.

    Entschuldige.


    Grüße:

    Andreas

  • Hallo Firmin


    Mit was machst Du denn das Porridge, mit Wasser oder Fruchtsaft? Welche Menge isst Du? Seit wann hast Du Deine Ernährung verändert?


    Es ist nicht ungewöhnlich, dass man bei verändertem Essverhalten ab- oder zunimmt. Als ich meine Ernährung vor vielen Jahren auf vegetarisch/ vegan umgestellt habe, habe ich auch zunächst Gewicht verloren.


    Bei Deinen vielen Intoleranzen fallen die meisten Energieträger ja weg und die Nahrungsmittel, mit denen Du sie ersetzen kannst, haben nicht so viele Kalorien wie Du brauchst, wenn Du die Nahrungsmenge nicht deutlich erhöhst. Zudem stehst Du unter starker Daueranspannung und hast dadurch einen erhöhten Stoffwechsel, einen höheren Energiebedarf, was die Kalorien noch schneller verbrauchen lässt, als bei ausgeglichener Verfassung. Dein Körper zieht sich offenbar bereits die Energie, die Du ihm über die Nahrung nicht zuführen kannst, aus der Muskelmasse, Magen und Darm müssen sich erst auf die neuen Nahrungsmittel, die sie verarbeiten müssen, einstellen.


    Du solltest mit einer Diätassistentin einen Ernährungsplan bei den genannten Intoleranzen ausarbeiten, mit dem Du Deinen Kalorienbedarf decken kannst. Es gibt freiberufliche Diätassistentinnen, es gibt in manchen gastroenterologischen Praxen angestellte Diätassistentinnen, die Dir weiterhelfen können. Wenn Du bereit und in der Lage bist, nach Peine zu fahren (habe gegoogled: Fahrzeit 1 Std.15 Min.), kann ich Dir die Suche und Telefonate ersparen und Dich an meine Freundin vermitteln. Was eine Beratung kostet, weiß ich jetzt nicht, aber unerschwinglich ist es gewiss nicht.


    Je größer der Dachschaden, desto besser der Blick auf die Sterne.


  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.